Günstig, aber oho! Das Poco M6 Pro zeigt, was Budget-Smartphones können

Das Poco M6 Pro hat bewiesen, dass auch Smartphones unter 230 Euro leistungsfähig sein können. Als Untermarke von Xiaomi setzt Poco neue Maßstäbe in der Welt der günstigen Smartphones. Doch kann das Poco M6 Pro...

Das Poco M6 Pro kann trotz des günstigen Preises überzeugen - es gibt aber auch Kompromisse, die man eingehen muss.

Das Poco M6 Pro hat bewiesen, dass auch Smartphones unter 230 Euro leistungsfähig sein können. Als Untermarke von Xiaomi setzt Poco neue Maßstäbe in der Welt der günstigen Smartphones. Doch kann das Poco M6 Pro wirklich fortschrittliche Technologien zu einem erschwinglichen Preis liefern? Lassen Sie uns herausfinden!

Was ist in der Box?

Der Lieferumfang des Poco M6 Pro hat mich beeindruckt. Neben dem Gerät selbst sind auch eine Silikonhülle, ein USB-C-auf-USB-A-Ladekabel, ein SIM-Karten-Pin und ein USB-A-Netzteil mit 67 Watt enthalten.

Soviel Zubehör steckt in der Verpackung.

Was mir am Poco M6 Pro gefällt

Das Poco M6 Pro hat mich in vielerlei Hinsicht positiv überrascht. Das helle 6,67-Zoll-Display mit 120 Hz verbessert die Lesbarkeit im Freien durch seine maximale Helligkeit von bis zu 1.300 Nits. Die hochauflösende Darstellung und die brillanten Farben machen einen soliden Eindruck.

Auch der Lieferumfang ist lobenswert. Neben einem beachtlichen 67-Watt-Netzteil und einem USB-C-auf-USB-A-Kabel ist eine Silikonhülle enthalten, die sofortigen Schutz bietet. Zudem können Sie den Speicher mit einer microSD erweitern und das Smartphone verfügt über einen Klinkenanschluss für Kopfhörer, der in den meisten Premium-Modellen fehlt.

Der SIM-Kartenslot bietet entweder Platz für zwei SIM-Karten oder eine SIM-Karte und eine microSD-Karte.

Ein weiteres Highlight ist die Schnellladefunktion mit 67 Watt. Der Akku ist beeindruckend schnell wieder vollständig aufgeladen, während Premium-Anbieter immer noch mit geringeren Ladegeschwindigkeiten kämpfen.

Die Akkulaufzeit des Poco M6 Pro reicht problemlos für einen ganzen Tag, selbst bei intensiver Nutzung. Mit einer 5.000-mAh-Batterie müssen Sie nicht ständig nach einer Steckdose suchen.

Außerdem bietet die Hauptkamera mit 64 Megapixeln solide Ergebnisse. Die Bilder werden durch Pixel-Binning auf 16 Megapixel reduziert, was besonders bei schwachem Licht beeindruckende Ergebnisse liefert. Die Qualität, die Xiaomi zu einem vergleichsweise niedrigen Preis liefert, ist überraschend.

Die Hauptkamera liefert ordentliche Ergebnisse.

Was mir am Poco M6 Pro nicht so gut gefällt

Trotz vieler positiver Aspekte gibt es auch einige Punkte, die mir am Poco M6 Pro nicht so gut gefallen. Zum Beispiel erscheint mir die Gesichtserkennung unsicher, da sie nur auf die einfache 16-Megapixel-Frontkamera setzt. Glücklicherweise ist ein Fingerabdrucksensor unter dem Display verbaut, der zuverlässig funktioniert, aber etwas Zeit für den Scan benötigt.

Das Smartphone ist nur IP54-zertifiziert, was bedeutet, dass es nur spritzwassergeschützt ist. In der Nähe von Wasser sollten Sie daher vorsichtig sein. Dies ist jedoch ein allgemeines Problem bei den Poco-Modellen.

Das Poco M6 Pro sollte nicht ins Wasser getaucht werden.

Das Fehlen von 5G-Unterstützung ist enttäuschend, aber in dieser Preisklasse zu erwarten. Wer ein Smartphone zu einem erschwinglichen Preis sucht, muss Kompromisse eingehen.

Die Rückseite des Geräts sieht zwar hochwertig aus, ist aber sehr glatt und anfällig für Fingerabdrücke, was das Risiko erhöht, dass Ihnen das Smartphone aus der Hand rutscht. Die mitgelieferte Silikonhülle schützt zwar, aber das schicke Design geht dadurch verloren.

Die Auflösung der Ultraweitwinkel- und Makrokamera ist mit 8 MP bzw. 2 MP recht niedrig, was die Bildqualität beeinträchtigt. Für Schnappschüsse mag es ausreichen, aber wenn Sie Fotos drucken möchten, könnten Probleme auftreten.

Die Kamera-App hat auch ihre Schwächen und neigt gelegentlich zu Rucklern in der Live-Ansicht. Dies kann störend sein. Die Videoaufnahmen sind nur in 720p oder 1080p bei maximal 60 Bildern pro Sekunde möglich, was für einige Benutzer enttäuschend sein könnte.

Die Rückseite des Poco M6 Pro zieht Fingerabdrücke an.

Ein weiterer Punkt, der mich stört, ist die vorinstallierte Software. Das Poco M6 Pro wird mit einer Reihe von vorinstallierten Apps und Spielen geliefert. Diese Bloatware nimmt nicht nur unnötig Speicherplatz ein, sondern beeinträchtigt auch die Benutzererfahrung. Es dauert einige Zeit, um sie zu identifizieren und zu entfernen, um das Gerät Ihren Vorstellungen entsprechend zu nutzen.

Natürlich ist es enttäuschend, dass solche unnötige Software den ersten Eindruck eines ansonsten beeindruckenden Smartphones trüben kann. Die 10 Minuten Aufwand, um die Software zu entfernen, sollten jedoch zu verschmerzen sein.

Zusammenfassend bietet das Poco M6 Pro trotz einiger Schwächen ein beeindruckendes Gesamtpaket, insbesondere wenn man den Preis berücksichtigt. Doch für mich machen gerade die Details den Unterschied zwischen einem guten und einem großartigen Smartphone aus.

Wenn Sie neugierig geworden sind und überlegen, ob das Poco M6 Pro das richtige Smartphone für Sie ist, teilen Sie Ihre Meinungen und Erfahrungen gerne in den Kommentaren unten.

1